Mein Geschenk: die Kronen-Mischung

Praxis Lichtblick Heilpraktiker Psychotherapie Weinheim
Foto: Olaf Schneider / pixelio.de

Mit Bachblüten arbeite ich seit vielen Jahren. Im Laufe der Zeit habe mehrere eigene Mischungen zu verschiedenen Anlässen zusammengestellt. Während der Corona-Krise entstand die Bachblüten Kronen-Mischung. Sie behandelt seelische Dysbalancen, die mir in dieser Zeit in der Praxis gehäuft begegnet sind. Aus meiner Sicht sind die gesellschaftlichen Veränderungen noch nicht zum Abschluss gekommen. Daher mag es für den einen oder anderen ratsam sein, sich damit zu befassen:

    • Centaury dient einer gesunden Abgrenzung gegenüber Erregern, Angriffen auf unsere Integrität und wohlmeinenden Ratschlägen
    • Mimulus mildert konkrete Ängste, z.B. vor Krankheit, Armut oder Zwang
    • Rock Rose löst die Nachwirkungen von traumatischen Erfahrungen auf, die in der aktuellen Lage hochkommen. Wir werden wieder handlungsfähig.
    • Pine lindert quälende Schuldgefühle und unterstützt uns, angemessen Verantwortung zu übernehmen.
    • Impatiens hilft, Geduld zu bewahren, löst den künstlich herbeigeführten Zustand moralistischer Empörung auf und lenkt die unfruchtbare Wut in sinnvolle Taten zielgerichteter Veränderung.
    • Wild Rose schützt uns vor Apathie und Resignation. Wir finden wieder in unsere Kraft, denken klar und empfinden Mitgefühl für uns selbst und für unsere Mitmenschen.

Wenn eines der Themen für Sie keine Bedeutung hat, können Sie die entsprechende Blüte austauschen, z.B. gegen Chicory: Sorge um andere oder Larch: Selbstvertrauen stärken.

Das Rezept

Eine Bachblüten-Mischung erhalten Sie für kleines Geld rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Die Herstellung ist ganz einfach:

    • 30 ml Pipettenflasche
    • 1/3 Alkohol zum Konservieren
    • 2/3 Wasser
    • je 3 Tropfen jeder Blüte aus der „Stockbottle“

Nehmen Sie täglich 4×4 Tropfen direkt aus der Pipettenflasche oder einfach nach Bedarf. Alternativ können Sie die Tropfen in Flüssigkeit auflösen und diese schluckweise trinken.

Bachblüten eignen sich hervorragend zur Selbstmedikation. Risiken und Nebenwirkungen sind nicht bekannt. Die Arzneien wirken sanft und kraftvoll.

Mischungen selbst herstellen

Probieren Sie die Methode mit einer Mischung aus der Apotheke aus. Wenn Sie feststellen, dass Ihnen die Blüten dienlich sind, können Sie in Erwägung ziehen, sich diejenigen Mittel, welche zu Ihren wiederkehrenden Themen gehören, als Vorratsflasche (Stockbottle) zuzulegen.

Sie haben dann die Möglichkeit, selbst Mischungen herzustellen. Vorteilhaft ist dann, dass Sie den Alkohol zum Konservieren selbst wählen können. Ein Cognac, Rum oder Grappa schmeckt vielen Menschen angenehmer als der medizinische Alkohol.  Alternativ können Sie zum Konservieren Essig verwenden. Empfehlenswert ist das nicht für Blutgruppe 0. Sie bleiben besser beim Alkohol.

In den täglich verabreichten Tropfen ist so viel davon enthalten wie in einem Glas gewöhnlichen Orangensaft. Selbst für Kinder ist das kein Problem. Falls es Ihnen wohler ist, können Sie die Tropfen in ein heißes Getränk geben, so dass der Alkohol verdampft.

Weitere Anregungen zu Bachblüten-Mischungen erhalten Sie aus meinen Beiträgen in der Rubrik „Mit Bachblüten Bewussstsein schaffen“ aus meinem Online-Magazin Weißheiten: vom Ich zum Selbst.