Gemmotherapie

Petra Weiß Heilpraktiker Weinheim
Sanfte Pflanzenpower aus der Knospe. Foto: A. Kern / pixelio.de

Sensible Menschen brauchen Therapien, die Ihre Empfindsamkeit zumindest berücksichtigen und bestenfalls sogar nutzen. Das gilt auch für Medikamente. In der Praxis zeigt es sich, dass für manche Patient*innen herkömmliche Pflanzenheilmittel zu “grob” sind, und dass die Wirkkraft der Homöopathie auf der energetischen bzw. Informationsebene nicht alle Beschwerden durchgreifend erreicht. Für sie nutze ich gerne das Wirkprinzip der Gemmotherapie.

Gemmomittel werden aus den frischen Knospen, Triebspitzen und jungen Schössligen bestimmter Bäume oder Sträucher hergestellt. Man verwendet also das Lebendigste der Pflanze und macht so deren Vitalität für den Menschen nutzbar. Diese sanften und gleichzeitig kraftvollen Arzneien sprechen Organe bzw. Organsysteme auf der funktionellen Ebene an. Mit Blick auf die Inhaltsstoffe wie Pflanzenhormone, Mineralien und Vitamine sowie auf das Stadium der Erkrankung wird das Mittel gewählt. Seelische Beschwerden können mit Gemmomitteln ebenso behandelt werden wie körperliche – und oft geht beides Hand in Hand.

Die Mundsprays können solitär oder im Verbund angewendet werden. Sie eignen sich auch als Ergänzung zu naturheilkundlichen Behandlungen und Therapien der universitären Medizin.