Bachblüten nach Dietmar Krämer

Praxis Lichtblick Heilpraktiker Psychotherapie Weinheim
Foto: Thomas Kämpf ©Petra Weiß

Seit der britische Arzt Dr. med. Edward Bach in den 1930er Jahren seine Erkenntnisse über die Heilkraft bestimmter Blüten publiziert hat, arbeiten weltweit Naturheilkundler und Psychotherapeuten mit Bachblüten.

Wie auch andere geniale Methoden, wurde diese von schlauen Köpfen verfeinert und weiterentwickelt. Einer der Erben Bachs ist der Heilpraktiker Dietmar Krämer. Seine “Neuen Therapien mit Bachblüten” sind eine wesentlich erweiterte Systematisierung des ursprünglichen Konzepts.

Krämer hat unter anderem die Blüten in Dreiergruppen zu sogenannten Schienen zusammengefasst. Sie stellen eine logische Abfolge von Gemütszuständen dar.  Die Schienen ordnet er den Tierkreiszeichen zu. So lässt sich eine individuell passende konstitutionelle Bachblüten-Mischung für jeden aus dem Horoskop ermitteln. Auch kann man auf diese Weise gleichzeitig ein Grundproblem und dessen Kompensation bearbeiten und vermeidet damit das übliche “Ping-Pong” zwischen diesen Zuständen.

Mich hat Krämer dazu angeregt, spezifische Mischungen für verschiedene Themen zu entwickeln. Beispielsweise habe ich eine Bachblüten-Mischung für alleingeboren Zwillinge zusammengestellt.

Kronen-Mischung

Praxis Lichtblick Heilpraktiker Psychotherapie Weinheim
Foto: Olaf Schneider / pixelio.de

Der Allgemeinheit zur Verfügung stellen möchte ich meine Kronen-Mischung, die in der aktuellen Situation für viele Menschen nützlich sein kann:

    • Centaury: dient einer gesunden Abgrenzung gegenüber Erregern, Angriffen auf unsere Integrität und wohlmeinenden Ratschlägen
    • Mimulus: mildert konkrete Ängste, z.B. vor Krankheit, Armut oder Zwang
    • Rock Rose: löst die Nachwirkungen von traumatischen Erfahrungen auf, die in der aktuellen Lage hochkommen. Wir werden wieder handlungsfähig.
    • Pine: lindert Schuldgefühle und unterstützt uns, angemessen Verantwortung zu übernehmen.
    • Impatiens: hilft, Geduld zu bewahren und beschwichtigt Wut oder Empörung.
    • Wild Rose: schützt uns vor Apathie und Resignation. Wir finden in eine kraftvolle und aktive Haltung zurück.

Wenn eines der Themen für Sie keine Bedeutung hat, können Sie die entsprechende Blüte austauschen, z.B. gegen Chichory: Sorge um andere oder Larch: Selbstvertrauen stärken.

Lassen Sie sich die Bachblüten in Ihrer Apotheke mischen. Das Rezept ist ganz einfach:

    • 30 ml Pipettenflasche
    • 1/3 Alkohol zum Konservieren
    • 2/3 Wasser
    • je 3 Tropfen jeder Blüte

Nehmen Sie täglich 4×4 Tropfen direkt aus der Pipettenflasche oder einfach nach Bedarf. Alternativ können Sie die Tropfen auch in Flüssigkeit auflösen und diese schluckweise trinken.

Falls Sie keinen Alkohol zu sich nehmen möchten, geben Sie die Tropfen einfach in heißes Wasser oder Tee, dann verdampft er. Die Blüten behalten trotzdem ihre Wirkung.

Bachblüten eignen sich hervorragend zur Selbstmedikation. Risiken und Nebenwirkungen sind nicht bekannt. Die Arzneien wirken sanft und kraftvoll.