Kinesiologische Testung

Der Körper verfügt über eine ungeheure Intelligenz. Er weiß ganz genau, was gut für den Organismus ist und was nicht. Diese Fähigkeit macht man sich zunutze, um bestimmte Testungen durchzuführen. Bekannt sind die kinesiologischen Muskeltests der Angewandten Kinesiologie nach dem US-amerikanischen Chiropraktiker George Joseph Goodheard. Sie gehören zu den sogenannten subjektiven Verfahren. Das bedeutet: Der Patient und der Therapeut beeinflussen das Testergebnis. Früher war das ein beliebter Kritikpunkt. Zwischenzeitlich hat die Quanten-Physik herausgefunden, dass auch bei wissenschaftlichen Versuchen der scheinbar objektive Beobachter das Ergebnis beeinflusst.

Um willentliche Beeinflussungen zu vermeiden, teste ich doppel-blind: Der Patient weiß nicht, was er gerade testet, und auch ich kenne das Testobjekt nicht, um das es gerade geht.

Einen einfachen kinesiologischen Test verwende ich in meiner Praxis, um herauszufinden, was dem Patienten gerade dient. Das kann ganz allgemein abgefragt werden oder in Bezug auf bestimmte Beschwerden. In die Auswahl nehme ich Verfahren, die ich selbst anbiete, ebenso wie Methoden, die der Patient anderswo in Anspruch nehmen kann.

Diese Tests ersparen meinen Patienten und mir aufwändige und zeitintensive Irrwege.

Homöopathische Mittel teste ich immer kinesiologisch aus. So kann man herausfinden, welche Verdünnungsstufe in welcher Darreichungsform in welchen Abständen und welcher Dosis hilfreich sein wird.

Heilpraktiker Weinheim PetRa Weiß

© PetRa Weiß

Bei Unverträglichkeiten von Nahrungsmitteln kann man mithilfe von kinesiologischen Tests ermitteln, welche Menge für den Betreffenden gut verträglich ist. Denn hier macht oft die Dosis das Gift. Es ist häufig unnötig, sich den Genuss ganz zu versagen.

Bei Allergien empfehle ich Bluttests, die das Ergebnis in Abstufungen anzeigen. Erfahrungsgemäß können sich Allergien mit der Zeit auflösen. Ein lebenslanger Verzicht ist nur bei wenigen Störungen notwendig, z.B. bei Zöliakie/Sprue. Wenn Gluten zu Problemen führt, liegt allerdings in der Praxis immer wieder nur eine temporäre Glutensensibilität vor.

Kinesiologische Tests befragen das Unterbewusstsein. Daher können sie auch eingesetzt werden, wenn wichtige Entscheidungen im Leben anstehen. Eine weitere Methode, die ich in solchen Fällen immer wieder gerne anwende, ist die Aufstellungsarbeit.